Herzlich willkommen in unserer Sektion!

Rückansicht der Würzburger Bergbund Hütte

Unsere Sektion wurde 1948 gegründet und ist mit etwa 900 bergbegeisterten Mitgliedern eine kleine, familiäre Sektion im Herzen Mainfrankens. Wir bieten vielfältige und attraktive sportliche Aktivitäten, Touren- und Kursangebote, sowie gesellige Veranstaltungen. Hierzu können Sie sich auf unserer Internetseite einen Überblick verschaffen, am besten aber Sie nehmen selbst aktiv daran teil.

Die Sektion verfügt über eine eigene Selbstversorgerhütte – die Würzburger Bergbund Hütte am Himmeldunk im Biosphärenreservat Rhön. Dieser nahegelegene, familienfreundliche Stützpunkt bildet das Rückgrat der Sektion und wird gerne für Kurse, Ausflüge und Veranstaltungen genutzt. Wer die Natur und die Berge liebt, wird hier viele Gleichgesinnte treffen und gemeinsam gesellige Stunden verbringen. Schön, wenn Sie unsere Interessen teilen und wir Sie bei einer unserer nächsten Veranstaltungen begrüßen dürfen.

Wir freuen uns über Ihre Mitgliedschaft!

 

Immer wieder wird uns die Frage gestellt:

Wieso gibt es den Bergbund und ist das eigentlich der richtige Alpenverein?

Hier in Kurzform eine chronologische Abfolge der Gründe und Geschehnisse um den Bergbund im Deutschen Alpenverein.

Im Jahre 1920 gründete sich die DJK (Deutsche Jugend-Kraft). Innerhalb der DJK gab es auch alpine Gruppen. 1935 wurde die DJK von den Nazis verboten und ist aufgelöst worden.

Nach 1945 reorganisierten sich ehemalige Mitglieder der alpinen Gruppe der DJK unter Führung von Karl Anzenhofer und gründeten am 2. September 1946 den Verein Berg-Bund München. In der Folge entstanden bayernweit weitere Bergbünde wie z. B. in Bad Reichenhall, Freimann, Garmisch, Hausham, Pasing, Rosenheim, Unterhaching und am 23. Juli 1948 in Würzburg. Unter Leitung von Jupp Messerer fanden sich im Pfarrheim Hl. Kreuz 66 Gleichgesinnte zur Gründung ein.

Nach der Wiedergründung des von 1945 bis 1950 durch die Alliierten verbotenen Alpenvereins trat der Bergbund München rückwirkend ab 1948 als eigene „Sektion Bergbund e.V.“ dem Deutschen Alpenverein bei.

Ab 1951 wurden alle Bergbundgruppen zusammengefasst und waren somit Ortsgruppen der „Sektion Bergbund e. V. im Deutschen Alpenverein“.

Hauptsächlich aufgrund der Mitgliederzuwächse wurden dann 1973 Bergbund Rosenheim, 1983 Bergbund Hausham und 1998 Bergbund Würzburg selbstständig und damit eigene Sektionen im Deutschen Alpenverein.

Somit gibt es in Würzburg zwei richtige Alpenvereine, die „Sektion Würzburg“ und unsere „Sektion Bergbund Würzburg“. Die Ziele beider Sektionen sind gleich. Der Unterschied der Sektionen ist hauptsächlich in deren Größe und damit verbundenen logischen Konsequenzen zu suchen.